Typografische Richtlinien "Rote Hefte"

Sehr geehrte Autorin,
sehr geehrter Autor,

Sie erleichtern und beschleunigen die Bearbeitung Ihres Manuskripts, wenn Sie folgende Hinweise beachten:

Manuskriptseite:
Je Druckseite max. 1400 Zeichen (inklusive Leerzeichen). Beim Roten Heft entfallen zehn Druckseiten auf die notwendige Titelei, Vorwort und Inhalt. Diese Seitenzahl ist vom Gesamtumfang im Verfasservertrag abzuziehen.

Überschriften:
stets linksbündig setzen, immer Normalschrift (kein Fett, unterstrichen oder kursiv), keine Wörter trennen.

Überschriften verschiedener Kategorien wie folgt kennzeichnen:

  • Hauptüberschrift: »1 Das erste Kapitel«.
  • Zwischenüberschriften nummerieren: »1.1 Das erste Unterkapitel«, »1.1.1 Das zweite Unterkapitel«.
  • Bitte keine Punkte hinter die letzte Ziffer setzen.
  • Bitte sparsam mit Zwischenüberschriften umgehen, d. h. maximal drei Kategorien der Zwischenüberschriften. Die vierte Überschriftenkategorie sollte die Ausnahme sein
    (z. B. »1.1.1.1 Die dritte Zwischenüberschrift«).
  • Vor und nach Überschriften bitte immer eine Leerzeile.

Haupttext:

  • Fließtext ohne Formatierungen, stets linksbündig setzen, keine Silbentrennung.
  • Schriftart: Arial, Schriftgröße: 10-pt,
    Auszeichnungen: Hervorhebungen im Text bitte kursiv kennzeichnen (keine Unterstreichungen, nicht halbfett/fett). Auszeichnungen bitte sparsam verwenden!
  • Tabellen und Grafiken bitte separat liefern und nicht (!) in den Text einbauen. Es muss an der geeigneten Textstelle aber ein Verweis (z. B. Tabelle 1, Bild 3) stehen.
  • Die Textdatei soll als DOC- (MS Word) und als RTF-Datei (für PC, nicht MAC) abgespeichert sein. Zusätzlich wird ein Papierausdruck benötigt.

Anmerkungen (Fußnoten):
Bitte mit hochgestellten Ziffern und nicht mit der automatischen Fußnoten-Funktion arbeiten. Text in Anmerkungen bitte eine Punktzahl kleiner setzen.

Literatur (bibliografische Angaben):

Literaturverweise im Haupttext:

  • (Autorname Jahreszahl), Bsp.: »(Müller 1987)«.
  • Zur Unterscheidung von zwei Titeln aus einem Jahr mit a und b arbeiten: »(Müller 1987a, 1987b)«,
  • bei zwei Autoren: (Müller und Schmidt 1989), bei drei Autoren (Müller, Schmidt und Maier 1967), bei mehr als drei Autoren (Müller et al. 1995), bei Nennung von zwei Titeln (Müller 1987; Müller und Schmidt 1989)

Literaturverzeichnis am Ende des Textes:

  • Bitte nach folgendem Schema anlegen (Beispiel): »Mustermann, M.: Feuerwehrfahrzeuge, Muster-Verlag, Musterstadt, 2003, S. XXX ff.«
  • Beiträge aus Zeitschriften werden wie folgt angegeben: »Mustermann, M.: Feuerwehrfahrzeuge, In: Musterzeitschrift 9/2003, S. XXX ff.«

Grafiken und Tabellen:
Grafiken und Tabellen nicht in den Text mit einbinden, aber mit Verweis im Text kennzeichnen (siehe Pkt. Haupttext). Tabellen als Word oder Excel-Datei können verarbeitet werden. Grafiken und Bilder können als Dia, Papierabzug oder Digitalbild verarbeitet werden; Digitalbilder werden bevorzugt. Digitalbilder müssen mindestens eine Auflösung von 300 dpi bei einer Bildgröße von 10 x 15 cm haben und im TIFF-, JPG- oder BMP-Format (für PC, nicht MAC) abgespeichert sein. Von allen Bilder, Grafiken und Tabellen muss ein Ausdruck samt Angabe des Speichercodes vorliegen.

Je ganzseitiger Tabelle oder Abbildung sind 1400 Zeichen von der Gesamtzeichenzahl des Werks abzuziehen (je 700 Zeichen bei halbseitiger Abbildung/Tabelle).